August 2019

Wau, da bin ich wieder und es ist immer noch sehr heiß! Unglaubliche 40 Grad habe ich mit viel Ruhe, nassen Handtüchern auf mir und viel Wasser trinken gut überstanden.

Allerdings bin ich jung, gesund und stolze Besitzerin einer echten Langnase. Mal wieder haben mir all meine kurznasigen Kumpels sehr leid getan! Hoffentlich werden bald die sogenannten Qualzuchten – wie z.B. Mops oder französische Bulldogge – auch in Deutschland verboten.

Zur Zeit ist allerdings nicht nur die Hitze eine Gefahr für uns Hunde, sondern auch die Nester der Eichenprozessionsspinner. Die gefährliche Raupe hat sich zwar zu einem harmlosen Falter verpuppt, aber die Brennhaare aus den Nestern werden mit dem Wind verbreitet und sind noch jahrelang aktiv. Der Kontakt mit diesen Haaren führt bei Mensch und Tier zu heftigem Juckreiz, allergischen Reaktionen und starken Reizungen von Haut, Augen und den Schleimhäuten der Atemwege. Bei Kontakt ist gründliches Abwaschen und Kühlen wichtig und immer sollten Sie Ihre Tiere auch in der Praxis vorstellen.


In diesem Monat möchte ich Sie gerne auf den Tag der Katze am Donnerstag, den 8. August 2019 aufmerksam machen!
Vorsorge ist Fürsorge!


Wir wollen die besondere Rolle der Katze als Haustier feiern, denn aus dem Leben vieler Menschen sind die schnurrenden Stubentiger nicht mehr wegzudenken! Besonders Katzen, die Krankheit und Schmerz immer verbergen, profitieren von Vorsorgeuntersuchungen

gemeinsam mit unserem Labor bieten wir am 8.8. ein vergünstigtes Blutprofil an.

Vereinbaren Sie einen Termin für Ihre Katze bei uns zur Blutentnahme.


Dann bin ich ganz begeistert, dass wir nun wieder eine junge Tierärztin mit im Team haben, die uns unterstützt.
Frau Lina Krenn ist für viele von Ihnen ein bekanntes Gesicht, da sie bei uns 2009 die Ausbildung zur tiermedizinischen Fachangestellten mit Erfolg abgeschlossen hat. Danach hat sie in München das Tiermedizin Studium mit Bravour bewältigt und nach Erhalt der Approbation einige Jahre in verschiedenen Praxen und Kliniken gearbeitet.

Nun ist sie seit dem 1.6. wieder bei uns und wir freuen uns alle sehr darüber. Sie ist in der Sprechstunde tätig und unterstützt auch Frau Dr. Rogalla bei der Chirurgie.


Und nun möchte ich Ihnen wieder einige Fälle aus der Praxis vorstellen:

Impfungen (sieeh des Hundes | der Katze) bleiben eine der wichtigsten medizinischen Errungenschaften zur Vorbeugung von zum Teil lebensbedrohlichen Erkrankungen – nutzen Sie diese wunderbare Vorsorgemöglichkeit für Ihr Tier. Wir besprechen dann gemeinsam den individuellen Impfplan Ihres Lieblings.

Frau Görsch stellte uns Lisa, ihre 4 Monate alte kleine Katzendame, zur Impfung vor. Dabei haben wir gleich auch andere wichtige Themen, wie Parasitenschutz, Ernährung und Kastration angesprochen.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unser Gesundheitsprogramm für die Katze anschauen und entsprechende Termine für Ihren schnurrenden Liebling vereinbaren.


Auch Frau Stegmann mit den hübschen British Kurzhaar Katzen Liam und Yuki kam zu Dr. Rummel in die Katzensprechstunde zur Impfung und Besprechung der Kastration.


Da hat der 9-jährige Schäferhundrüde Flori von Frau Reisig ganz andere Probleme. Bei Flori hat Dr. Rogalla auf Grund seiner orthopädischen Probleme eine erfolgreiche Goldimplantation durchgeführt und nun bei ihm eine Unterfunktion der Schildrüse (Hypothyreose) festgestellt, die nun täglich mit Tabletten behandelt werden muss.


 

James, der rote Kater von Familie Schamber hat unsere Assistentin Frau Krenn schon kennen gelernt. Er hat eine Pododermatitis d.h. eine stark entzündetet Pfote, aber es geht ihm nun schon wieder viel besser.


Herr Kreis stellte seine 3 Jährige Labrador Mix Hündin wegen einer Lahmheit hinten links in der orthopädischen Sprechstunde bei Dr. Rogalla vor. Leider hatte Judy einen Kreuzbandriß im Knie, aber sie wurde bei uns erfolgreich operiert und nun geht es schon wieder viel besser mit dem Laufen.


 

Orthopädische Probleme hatte auch Milli die Katze von Herrn Höflich. Leider waren diverse Bänder und die Gelenkkapsel des rechten Sprunggelenkes gerissen und die kleine Dame wurde in einer Tierklinik aufwendig operiert. Nun hoffen wir, dass sie bald wieder richtig laufen kann.


Frau Köllisch stellte Ihren Kater Miko wegen einer tiefen Verletzung im Bereich der linken Leiste vor. Diese musste durch Frau Krenn chirurgisch versorgt werden. Inzwischen sind 10 lange Tage mit Hausarrest und dem Tragen eines Halskragen um, die Fäden sind gezogen, Miko hat wieder Freigang und stellt sich neuen Abenteuern.


Leider hat Fenja, die sympathische Riesenschnauzerhündin von Frau Palme-Päsel chronische orthopädische Probleme. Sie leidet an einer sogenannten Cauda equina, d.h. einer Erkrankung des Rückenmarks und wird bei Dr. Rogalla mit Neuraltherapie behandelt.

So und nun stürze ich mich in den August hinein.

Ciao Ihre Samira