Dezember 2017

Wau, da bin ich wieder und will Ihnen diesmal als erstes berichten, dass wir nun als katzenfreundliche Praxis international zertifiziert wurden.
Mein Frauchen, Dr. Rummel – unsere Katzenexpertin – hat Ihnen hierzu schon eine mail geschickt, aber ich muss es Ihnen einfach nochmals erzählen, da ich total stolz bin. Wir haben uns alle sehr gefreut über die internationale Anerkennung unserer Anstrengungen, unsere Praxis katzenfreundlich zu gestalten und Katzen liebevoll und auf medizinisch hohem Niveau zu behandeln.


 

Leider werden nicht alle Tiere gut behandelt und gerade jetzt um die Weihnachtszeit, möchte ich Sie bitten, bei dem Kauf von Fleisch oder anderen Lebensmitteln tierischer Herkunft immer auch das Wohl der sogenannten Nutztiere mit zu bedenken. Zum Beispiel werden jetzt zu Weihnachten sehr viele Gänse geschlachtet – wer keine vegetarische Weihnachten feiern möchte, sollte unbedingt auf die Herkunft der Gänse achten und möglichst regional einkaufen!!! Wir alle können Fleisch essen – mach ich ja auch – doch zumindest sollten diese Tiere, die uns zur Nahrung dienen, ein Leben gehabt haben, für das wir uns nicht schämen müssen- Tierqual ist heutzutage höchstgradig verwerflich, gibt es aber noch viel zu oft – billig macht´s immer wieder möglich!

Da wir nun schon so viel über Katzen geschrieben haben, werde ich diesmal einige meiner Kumpel, die als Patienten bei uns waren, vorstellen:

 

Smilla erhält beim Aufwachen noch Sauerstoff

Bei „Smilla“, der Labradordame von Frau Rossmar, mussten auf Grund einer Knochenzyste und Wurzelentzündung im Oberkiefer 2 Zähne gezogen werden. Da haben Dr. Rogalla und Laura Klockow, die OP Assistenz von Dr. Rogalla geschwitzt! Zähne ziehen ist nämlich ziemlich anstrengend!

 

Und – gibt es jetzt endlich Futter? – das scheint uns Rocky nach überstandener Operation zu fragen

Familie Hofmann stellte uns Ihren Malteser-Mix Rüden Rocky zur Op vor und der kleine Kerl absolvierte ein großes Programm. Dr. Rogalla operierte den Nabelbruch, zog die persistierenden Milcheckzähne (siehe auch: Fall d. Monats Februar 2003) und entfernte auch noch die Wolfskrallen an den Hinterbeinen. Aber Rocky hat alles gut überstanden und war schon am Nachmittag wieder fit.

 

 

 


 

Dr. Rogalla hat jede Woche viel zu operieren.

Milow, der Ridgeback-Labrador-Mix von Frau Tost, wurde bei der Goldimplantation wegen seiner schweren HD auf Wunsch auch gleichzeitig kastriert und sein Nabelbruch operiert – wie bei dem kleinen Rocky. So braucht Milow auch nur eine einzige Narkose – und das ist sicherlich sehr schonend.

 

Die OP ist gut überstanden und Nelly wacht im Arm von Frauchen auf

Die kleine Pudeldame Nelly von Frau Geissel kam zur Entfernung eines Mammatumors und nun warten wir alle gespannt auf das Ergebnis der pathologisch –histologischen Untersuchung des Tumors. Wir drücken die Daumen und Pfötchen, dass er nicht bösartig ist.

 

Frau Deuser-Mann kam mit ihren Malinois-Mixrüden Barry zur Lahmheitsbehandlung und auch Flaps, der Dackel im Hintergrund wartet auf eine Schmerzbehandlung mit Akupunktur von Dr. Rogalla.


 

Frau Jost stellte ihre Schäferhündin Lena voller Stolz vor, da Lena mit Bravour ihre Schutzhundprüfungen bestanden hat. Das ist besonders bewundernswert, da sie ja an schwerer HD leidet, doch die frühzeitige Goldakupunktur, die Dr. Rogalla bei Lena schon in ihrem ersten Lebensjahr durchgeführt hat, lässt sie ihren Sport ohne Ausfälle ableisten und sogar Preise gewinnen. Das wollte uns Frau Jost unbedingt sagen und sich bei Dr. Rogalla nochmals extra für die erfolgreiche Behandlung bedanken. Dann wurde Lena wieder gegen Borreliose geimpft.


 

Berta, im Arm von Frau Becker, kam in die Sprechstunde wegen einen Blasenentzündung. Auch ihr konnte schnell geholfen werden – eine Blasenentzündung ist sehr schmerzhaft und unsere Kleinen leiden sehr.


 

Die beiden neugierigen British Kurzhaarwelpen der Familie Aktas wurden geimpft. Leider fanden wir bei den beiden Schönheiten kleine Untermieter. Wir besprachen gleich die Flohbekämpfung zuhause und das weitere Vorgehen – und bald werden die Kleinen von den zwickenden Plagegeistern befreit sein!


 

Auch MaryLou, die schöne Snow Bengalin von Frau Escoffery – Bartsch hatte Quälgeister – Giardien im Darm – sie muss nun Medikamente einnehmen, auf dass sie wieder verschwinden.


.

So und nun wünsche ich ihnen:
Eine schöne Vorweihnachtszeit, Fröhliche Weihnachten
Und ein wunderbares, gesundes und gutes Neues Jahr !!!


Mit den allerbesten Wünschen
Ihre Samira und das gesamte TEAM