09.05.2022 Kira

Liebe Frau Dr. Rogalla,
ich möchte Ihnen vom Weihnachtsmärchen, so waren Ihre Worte erzählen. Seit der OP musste ich Kira lediglich 2 Schmerztabletten geben. Sie läuft ganz prima und wenn ich immer darauf achte, dass sie nicht zuviel tobt haben wir eine wundervolle Zeit geschenkt bekommen. Dafür bin ich Ihnen unglaublich dankbar und wollte Ihnen diese Rückmeldung geben.
Ich hoffe, dass Sie noch viele Hunde und Hundehalter so glücklich machen können.

Ganz liebe Grüsse
P. Eckhardt und Kira, die sanfte Schäferhündin




04.05.2022 Ronja

Liebes Praxisteam,

es ist nun vier Jahre her, dass meine Ronja die Goldimplantate bekommen hat. Und sie läuft immer noch. Macht nach wie vor Mantrailling und spielt teilweise mit anderen Hunden. Sie wird im Oktober 10 Jahre alt. Die weite Fahrt (München) hat sich 2018 voll gelohnt.

DA N K E.
Ganz viele Grüße H. Altmann

 




04.03.2022 Nayla

Sehr geehrte Frau Dr. Rogalla, geschätzte Damen

gerne melden wir uns wieder einmal und teilen mit, dass es unserer DSH Nayla, die im August 2018 bei Ihnen goldimplantiert wurde, nach wie vor sehr gut geht. Sie ist mittlerweile 4 Jahre und zwei Monate alt und hat nichts von ihrer endlosen Energie eingebüsst. Als liebenswerte Zappelphilippine geniesst sie gegenwärtig die ausgedehnten Spaziergänge in unserem Walliser Winterdomizil auf beinahe 2000 Metern über Meer. Ihre Lieblingsbeschäftigungen sind das Suchen von Gegenständen und Menschen und das Spiel mit dem Wurfball. Es ist unübersehbar, dass sie ein DSH, DDR-Arbeitslinie, ist. Ihr Kontrollverhalten, selbst auf dem Balkon, ist recht ausgeprägt. Selten geht es ohne Bellen, vor allem wenn der unten durchmarschierende Vierbeiner etwas grössere Ausmasse aufweist. Sie gehorcht sehr gut und ist jederzeit abrufbar, selbst wenn Gämsen (furchtbare Rechtschreibung) in der Nähe sind.

Herzliche Grüss
G.&R. Hardmeier, Schweiz




28.02.2022 Kenzo

Liebe Frau Rogalla, mit Ihrer fachlichen Hilfe haben wir es bis hierhin geschafft.

Herzliche Grüße
Marianne Deininger Bauder




25.09.2021 Sari

Sehr geehrte Frau Dr. Rogalla,

ich wollte mich schon längstens mal melden, vielleicht erinnern Sie sich noch an unsere SARI. Bei ihr haben Sie am 17.12.2020 die Goldimplantation an der Hüfte vorgenommen. (SARI war der Hund, bei dem sie den ersten Termin (am 01.10.2020) wegen der unregelmäßigen Herztöne verschoben hatten.)

Ich wollte mal berichten wie es SARI heute geht:

Sari brauchte im letzen Winter noch eine ganze Zeitlang ihre tägliche Dosis Schmerzmittel, ca. bis Mitte März 2021. Dann begann ich ihr das Metacam nur noch jeden 2ten Tag zu geben und so seit Mitte April bekommt sie nur noch sporadisch Schmerzmittel, teilweise wochenlang gar nicht.

Sari geht es sehr gut und sie läuft (meistens) völlig beschwerdefrei. Hin und wieder geht sie, besonders abends in der Hinterhand etwas steif, aber da haben wir ja dann zur Not noch Schmerzmittel im Haus, wenn sie tatsächlich anfängt zu lahmen. Das kommt aber nur ganz selten vor! Wenn unsere Sari so locker vor uns her trabt, freuen wir uns jedes Mal darüber wie schön sie läuft und wie gut es ihr offensichtlich geht. Leider vergisst sie dabei hin und wieder, daß sie eben nicht die Böschungen hoch und runter hüpfen soll….

Seit Herbst 2020 waren wir regelmäßig alle 4 Wochen bei einer Physiotherapeutin, was Sari, soweit ich das beurteilen kann sehr genossen hat. Jedenfalls machte sie einen sehr entspannten Eindruck dabei. Leider ist unsere Therapeutin jetzt in Babypause gegangen und wir müssen erst noch eine Nachfolgerin finden.

Soweit wir das bis jetzt beurteilen können, war die Goldimplantation ein voller Erfolg! Danke für die gute Arbeit!
Wir hoffen natürlich, daß das noch lange so bleibt und wir gut durch die kommende kalte (und nasse) Jahreszeit kommen.

Viele Grüße
Dagmar Ruppel




14.07.2021 Finn

Hallo Frau Rogalla, liebes Praxisteam,

Finn geht es super gut. Er ist flott unterwegs, man muss ihn fast zügeln.
Schmerzen hat er sicher nicht so wie er manchmal durch die Gegend peest
Vielen lieben Dank und ich bin froh diesen Schritt gemacht zu haben.

Irene Bergbold und das Löhrbacher Rudel


18.06.2021 Sina

Sehr geehrte Frau Dr. Rogalla, sehr geehrtes Praxisteam.

Nun ist es mittlerweile gut 6 Monate her, dass meine Frau und ich mit unserer Hündin Sina, in Ihrer Praxis waren um Sina von Ihnen behandeln zu lassen.
Sina hatte 10 Wochen zuvor angefangen vorne links massiv zu lahmen.
Ich war dann mit ihr bei verschiedenen Tierärzten in Behandlung und Sina bekam Schmerzmittel in Form von Spritzen und Tabletten. Dieses war aber für mich auf Dauer nicht zu akzeptieren. Da stieß ich im Internet auf die Seite Ihrer Praxis, wo auch die Behandlungsmöglichkeit der Goldimplantation beschrieben und angeboten wurde.
Nach der Kontaktaufnahme wurde ich von Ihnen ausführlich telefonisch beraten.
Anschließend bekam ich einen Termin für eine umfangreiche Untersuchung durch Röntgen der Gelenke um anschließend entscheiden zu können, in welcher Form Sina behandelt werden kann.
Freitag der 13.11. war es. Oh Gott, das konnte ja nur ein Glückstag sein.
Dieses sollte sich bewahrheiten. Sina hat sich nach der Behandlung in Ihrer Praxis mit Goldimplantationen überraschend gut entwickelt.
Sie läuft seit der Behandlung sehr gut. Wir machen auch immer wieder mal kleinere Wanderungen von bis zu 8 Kilometer mit ihr. Zur Zeit sind wir mit ihr in der Provence und machen Urlaub. Auch hier haben wir schon mehrere Wanderungen mit Sina unternommen, wo es ordentlich rauf und runter ging. Auch dieses hat sie mit großer Freude mitgemacht. An manchen Tagen, oder nach größerer Belastung, erkennt man einen etwas unrunderen Gang, dann werden halt kürzere Wege gewählt und sie läuft wieder normal.
Freitag der 13.11.2020 war für Sina und auch für meine Frau und mich ein wahrer Glückstag.
Sinas Behandlung durch Sie war ein voller Erfolg. Sina läuft mit verschlissenen Ellenbogengelenken seither ohne Schmerzmittel. Sie hat wieder Lebensfreude, läuft wieder gerne, spielt wieder mit Stöckchen und tobt manchmal herum, dass man meinen könnte, sie wäre ein Welpe.
Die von Ihnen festgestellten, erhöhten Bauchspeicheldrüsenwerte, sind leider immer wieder ein Thema. Mal sind diese gut, dann wieder erhöht. Selbst wenn die Werte erhöht sind, zeigt Sina weiterhin die
gute Agilität und Lebensfreude.
Unser Haustierarzt ist weiterhin am Thema.

Ich möchtet mich nochmals bei Ihnen und Ihrem Team herzlichst für die freundliche und nette Aufnahme und die professionelle und kompetente Behandlung bedanken.
Klaus Weigelt







 


02.05.2021 Giacomo

Sehr geehrte Frau Rogalla,

Unser lieber Cane Corso Giacomo (12Jahre u.5Monate) mussten wir heute ueber die Regenbogenbruecke gehen lassen.
Ein Grund fuer sein Langes Leben ist sicher ihnen und ihrer Therapie mit der Goldakupunktur zu verdanken,die er 2x von ihnen bekam.
Auf diesem Weg nochmal ein herzliches Dankeschön. Ihnen wuenschen wir weiterhin alles Gute und viel Freude und Erfolg mit ihrer Arbeit.

LG Familie Hoss aus 72336 Balingen


30.04.2021 Finn

Sehr geehrte Frau Dr. Rogalla, liebes Praxisteam,
Finn und ich waren ja gestern bei Ihnen. Finn bekam eine Gold Akupunktur beider Hüften.
Ich bin sehr guter Dinge das Richtige getan zu haben.
Ich habe mich sehr wohl bei Ihnen gefühlt. Die Beratung und das ganze „ Drumherum“ war sehr kompetent, freundlich und man hatte das Gefühl „ Familie“
Ich werde berichten wie sich alles mit Finn entwickelt.
Bleiben Sie alle so wie Sie sind 🌺

Ganz liebe Grüsse
Irene Bergbold und das Löhrbacher Trio
PS: Unser Senior von 12 Jahren fehlt auf dem Bild.




04.02.2021 Sky

Hallo liebes Praxisteam,
ich möchte mich noch einmal für die liebevolle und kompetente Betreuung in Ihrer Praxis bedanken. Der relativ lange Anfahrtsweg war es allemale wert auch ohne Gold Impantate. Sky hatte tatsächlich, wie von Frau Dr. Rogalla diagnostiziert am linken Knie einen Kreuzbandschaden und schwere Arthrose. Sie wurde am 28.01. operiert und es heißt jetzt abwarten. In 8 Wochen wird eine Röntgenkontrolle gemacht um zu sehen ob Platte und Schraube drinbleiben können. Leider muss dann in ca 10 Wochen auch noch das rechte Knie operiert werden. Auch da hat sie wohl schwere Arthrose und evtl. was am Kreuzband. Ich bin daher sehr froh bei Ihnen gewesen zu sein, denn bis dahin hatte man ja schwere Knieprobleme erstmal als Ursache für die Schmerzen ausgeschlossen.
Ganz liebe Grüße und kommen Sie weiterhin gut durch diese Zeiten.
Andrea und Wolfgang Hild mit Sky