06.05.2012 Sam

Hallo,

Je suis Sam de Stockstadt, et voilà déjà un an que le Dr Rogalla m’a fait ma „Goldimplation“.

Depuis je me sens très bien. Je suis encore un peu peureux pour aller nager, je reste ou je sens encore le fond, mais je pense faire le pas cette année. Je suis autrement mon traitement (cosequin etc).

Joyeuses Paques

Sam

Foto




05.05.2012 Natascha

Sehr geehrte Frau Dr.Rogalla,

Unsere Natascha (Goldmädchen)hat die Goldakupunktur am 12.April 2012 so gut überstanden, daß sie 3 Tage später schon wieder auf einem Steinberg Ausschau halten konnte. Es hätte ja ein Reh vorbeikommen können:))

Wir sind so froh,daß sie nun fröhlich die Welt erkunden kann. Wenn sie dann noch ein liebevolles und ebenerdiges Zuhause findet – ist das Glück perfekt.

Herzlichen Dank an Frau Dr.Rogalla und ihr Team!

Christiane Süß vom Tierschutzverein Aschaffenburg

Und die Fotos vom 3.Tag! Ohne Problem ist sie auf den Steinberg marschiert und hat anschließend am Bach Wasser getrunken. Seit vergangenen Sonntag marschiert sie durch den Bach mit einer Selbstverständlichkeit – ich bin total glücklich. Das tut ihr gut und vorher hat sie es nie gemacht. Und – ich habe ein Buch entdeckt und gekauft: „Cavaletti-Training für Hunde“ im Cadmos-Verlag !!! So können wir jetzt üben und hoffentlich dann ihre neue Familie auch.

Foto

Foto

Foto

Vielen Dank und herzliche Grüße

Christiane Süß

Vorsitzende
Tierschutzverein Aschaffenburg u.U.e.V.
www.tierheim-aschaffenburg.de


24.04.2012 Luna

Liebe Frau Dr. Rogalla,

am 05.04.2012 war ich mit meiner Border-Mix-Hündin Luna zur Goldimplantation bei Ihnen.

Die Aufnahme bei Ihnen in der Praxis (auch durch Julia und Sina) war einfach nur liebevoll. Meine sonst sehr vorsichtige Hündin war sehr zutraulich. Die Beratung durch Sie war auch im Vorfeld schon hervorragend. Die Goldimplantation verlief m. E. sehr erfolgreich. Luna geht es bestens und sie spielt mit ihrer Schwester am liebsten den ganzen Tag.

Bis jetzt bin ich sehr überzeugt von der Implantation. Ich halte Sie auf dem Laufenden!

Vielen Dank nochmal und alles Liebe,

Claudia H. mit Luna

Foto




24.04.2012 Granny

Liebes Praxis-Team,

leider ist Granny am Samstag von uns gegangen.

In Anhang ein letzter Gruß und ein Dankeschön.

Mit freundlichen Grüßen

Nicoline Petry

Fotomein hund ist tot. er ist sehr alt geworden,

hat mich begleitet tausend jahre lang.

mit seinem blick: was tun wir jetzt?

hat er mich rausgelockt

auf den verkriechungsfalten.

er wurde alt, wie jeder älter wird nach jahren,

am ende ging die würde einfach fort,

ließ ihn stehen in der ecke

blind und taub, wo träumend er gedachte

seiner schönheit, seines stolzes,
des mäusefiepens und der hohen sprünge,
des lachen seines herrn.

mein hund ist tot. ich wein‘ um ihn.
und so ein tröster sagt: es war doch nur ein hund.
da werde ich ganz ruhig.
ich schau ihn an: du armer mensch,
wie reich bin ich mit meinem toten hund.

(Elke Kuhlmann)

Granny vom Ambachtal 1995  2012

Am 14.04.2012 ist Granny im Alter von fast 17 Jahren von uns gegangen.

Insbesondere in Grannys Namen möchte ich mich bei Frau Dr. Rogalla und ihrem Team für die fachkundige und liebevolle Behandlung bedanken, die zum Erreichen ihres hohen Alters beigetragen hat.

In Dankbarkeit

Nicoline Petry


08.03.2012 Emely

Liebe Frau Dr. Rummel, liebe Frau Dr. Rogalla und all die lieben Assistentinnen,

vielen herzlichen Dank für all die Jahre der Betreuung unserer Emely. Vielen lieben Dank für den Kartengruß zum Tode von Emely, darüber haben wir uns

sehr gefreut. Und vielen Dank an Frau Dr. Rogalla, das Emely zu Hause sterben durfte, das hat ihr sicher viel Schmerz und Stress erspart.

Wir haben Sie im Garten begraben, direkt neben Sina. Jetzt ist sie bei der großen Katzenseele und eines Tages werden wir uns wiedersehen.

Herzliche Grüße

Wesna Klimesch

Foto




15.02.2012 Negra

Liebe Frau Dr. Rogalla,

die Goldimplantation ist nun 4 Wochen her. Negra flitzt wieder durch die Gegend, gestern sind wir eine Runde von 4,2 km bzw. 1 Std. 20 Min. gelaufen, ohne irgendwelche Ermüdungs-/Schmerzanzeichen. Bei manchen Runden legt sie manchmal allerdings für eine Weile ein langsameres Tempo vor, je nach Tagesform. Im Schritt eiert sie nach wie vor, Passgang läuft sie nur noch selten, meist an der Leine wenn wir ein für sie ungünstiges Tempo laufen. Im Sprachgebrauch Ihrer Studie würde ich daher sagen, dass Negra nicht völlig beschwerdefrei ist, dass es ihr aber wesentlich besser geht.

Ich habe Ihnen auch Fotos der Implantationsstellen vom selben Nachmittag beigefügt, vielleicht ist es für manche Leser interessant zu sehen, wie winzig die Stellen sind (die etwas größere rasierte Stelle am linken Vorderbein ist noch von der Blutentnahme in der Klinik).

Gerne melden wir uns wieder sporadisch, um von der langfristigen Wirkung der Implantation zu berichten.

Viele Grüße

Iris Nolte mit Negra

Foto

Foto

Foto

Foto

15.02.2012

Guten Tag Frau Dr. Rogalla,

vor 1 1/2 Wochen, am Donnerstag den 19.01. vormittags, wurden bei Negra von Ihnen die Goldstückchen gesetzt. Spät nachmittags hatte ich den Eindruck, dass sie Schmerzen hatte, evtl. auch von den Nachwirkungen ihres zwischenzeitlichen Gezappels auf dem Behandlungstisch, und gab ihr eine Novalgin. Seitdem hat sie kein Schmerzmittel mehr erhalten.

Mittlerweile haben wir unsere Runden auf ca. 1,5km bzw. 30min. am Stück (1x/Tag) steigern können, die anderen Runden halte ich noch kürzer. Zur Zeit immer an der (Flexi-)Leine. Sie trabt fast immer oder möchte galoppieren und nach Mäuschen buddeln. Dass sie nur langsam geht und sich dann auch nicht zum Traben motivieren lässt, kommt so gut wie nicht mehr vor. Der Übergang von Passgang zum Trab ist noch etwas holperig. Interessanterweise hebt sie beim Pieseln immer ihr linkes Hinterbein, beim Häufeln schwebt aber ihr rechtes Bein immer zitternd in der Luft, das hat sich auch mit der Goldakupunktur nicht geändert.

Nadel- bzw. Laserakupunktur habe ich seitdem bei ihr nicht mehr durchgeführt, ab und zu liegt sie auf der Magnetfeldmatte, wird massiert oder wir trainieren Reflexe und machen Übungen für die Muskulatur der Hintergliedmaße.

Wir hoffen, dass es sich weiter so positiv entwickelt und bedanken uns nochmal für Ihre Behandlung!

Viele Grüße auch an Ihr Team

Iris Nolte & Negra


28.01.2012 Bella

Sehr geehrte Frau Dr. Rogalla, liebes Tierarztteam,

anbei erhalten Sie ganz aktuelle Bilder von Bella im Büro.

Bella ist am 22.5.2000 geboren. Als sie 3/4 Jahr alt war, humpelte sie öfter. Ich ließ sie röntgen und bekam die niederschmetternde Diagnose „schwere HD“. Meine Haustierärztin empfahl mir einen Nervenschnitt oder eine künstliche Hüfte machen zu lassen. Ich hatte kurze Zeit vorher einen Bericht über Goldimplantation gesehen und entschloss mich, dies bei Bella durchführen zu lassen. Im Mai 2001 bekam Bella von Ihnen die „Goldkügelchen“. Bella lief kurze Zeit später schon wesentlich besser. Bella war mir damals schon eine sehr große Hilfe. Da ich Rollstuhlfahrerin bin, habe ich sie ausgebildet, um mir bei verschiedenen „Kleinigkeiten“ zu helfen. Es war und ist für sie ein tolles Spiel, wenn sie mir Gegenstände aufheben darf, die mir runtergefallen sind. Sie geht auch heute noch täglich mit ins Büro um mich tatkräftig zu unterstützen. Manchmal auch etwas zu tatkräftig. Wenn sie meint, da

ss sie zu wenig zu tun hat, räumt sie auch schon mal den Papierkorb meiner Kollegen aus um mir anschließend die Papierschnipsel einzeln wieder aufzuheben. Sie ist mit ihren 11 1/2 Jahren immer noch sehr arbeitsfreudig. Ich hoffen natürlich, dass dies noch lange so bleibt. Letztes Jahr hat das Jahr für Bella nicht so gut angefangen. Ich entdeckte bei ihr einen Tumor am Gesäuge und entschloss mich, diesen in der Kleintierklinik in Hofheim entfernen zu lassen. Der Tumor war gutartig, sie entdeckten aber leider noch einen Mastzelltumor, der großflächig entfernt werden konnte. Danach lief Bella eine Zeit lang nicht so schön, bekam auch Schmerzmittel damit ich sie in Bewegung halten und die Muskulatur erhalten konnte. Jetzt geht es ihr wieder gut. Sie läuft wieder sehr gut und komplett ohne Schmerzmittel. Sie spielt noch mit anderen Hunden und verlangt auch noch jeden Tag mindestens einen großen Spaziergang und 2 Kleine. Bella i

st immer schon sehr viel gelaufen, meist haben wir ein Tempo wo sie leicht traben kann. Sie musste fast nie Treppen laufen, da ich keine Treppen gehen kann und ins Auto musste sie auch nie Springen, da ich eine Rampe für meinen Rollstuhl am Auto habe. Ich habe ihr keine Bällchen oder Stöckchen geworfen, um die Hüfte nicht zu sehr zu belasten. Dafür gehe ich viel zum Schwimmen mit ihr und in jungen Jahren haben wir uns in „Dogdancing“ ausgetobt. Natürlich habe ich auch da immer etwas auf ihre Hüfte geachtet. Hatten sogar ein paar kleinere Auftritt, wo wir unser Können zeigen konnten. Leider gibt es den Verein nicht mehr, deshalb tanzen wir nur noch „privat“, was aber auch noch viel Spaß macht. Ich bin sehr froh, dass ich mich damals für die Goldimplantation entschieden habe. Ich glaube, ohne hätten wir bestimmt nicht so viel Spaß gehabt. Vielen Dank für die professionelle Behandlung.

Viele liebe Grüße

Elvi Momberger

und Bella

Foto

Foto




25.01.2012 Truxi

Sehr geehrte Frau Dr. Rogalla, liebes Praxisteam!

Vor über 3 Jahren war ich mit unserer Schäferhündin Truxi wegen schwerer HD bei Ihnen. Die Entscheidung zur Schmerzminderung durch Goldimplantation war richtig. Damit konnten wir Truxi wieder ein lebenswertes Hundeleben, ohne immerzu Schmerzmittel geben zu müssen, ermöglichen. Ab und zu muß es zwar doch sein. Dann gebe ich ihr für ein paar Tage etwas. Aber dann läuft sie wieder, hoffentlich einigermaßen beschwerdefrei. Das Einknicken und der etwas instabile Gang mit den Hinterläufen bleibt.

Ihnen recht herzlichen Dank für die gute Operation! Das war das Beste, was wir dem Hundchen tun konnten.

Manfred Richter


08.01.2012 Aisha

(September 2009)

Liebe Frau D.Rogalla!

Es ist jetzt gerade gut ein Jahr her das ich mit Aisha bei Euch zur Behandlung war.Ich möchte Ihnen und Ihrem Team von Hezren vielmals danken für Ihre gute Arbeit!!!Aisha geht es ausgezeichnet!!!Die Medikamente die Sie mir mitgegeben haben reichten bis jetzt.Nun möchte ich Sie höflichst fragen wie ich weiterfahren soll?Muss ich Aisha weiter Medikamente geben?Wir grüssen Euch ganz freundlich,wünschen Euch alles Gute und machts gut!!!!!!Natürlich bittgen wir Sie um eine baldige Antwort.

Auf den Fotos ist Aisha mit Tochter auf der Alm

Foto

Foto

Foto

Foto




05.01.2012 Tom und Jerry

Liebe Frau Dr. Rogalla, liebes Praxisteam,

zunächst einmal wünschen wir ihnen alles erdenklich Gute für das Neue Jahr.

Seit kurzem sind wir wieder in Schweden und möchten die Gelegenheit nutzen, ihnen nochmals für die ausgezeichnete Betreuung und Behandlung zu danken. Von Anfang an hatten wir ein sehr gutes Gefühl uns in die richtigen Hände begeben zu haben. Tom und Jerry geht es inzwischen richtig gut. Seit wir zurück sind, tollen die Beiden wieder munter in unserem Garten herum und schon jetzt können wir, seit der Goldimplantation von vor 2 Wochen, eine Besserung feststellen. Tom kann inzwischen sogar mit angezogenen Hinterläufen sitzen, das hat uns sichtlich überrascht und wir sind sehr zuversichtlich in das Neue Jahr gestartet. Wir hoffen nun, nach der doch niederschmetternden Prognose vor einem Jahr seitens unserer schwedischen Tierärzte, noch viele schöne und gemeinsame Jahre mit unseren Jungs zu erleben.

Nochmals ihnen allen ein herzliches Dankeschön von den 4 glücklichen Schweden,

Birgit & Martin mit Tom und Jerry

Foto

Foto