Juli 2007

Bobby
Wau, da bin ich wieder um Ihnen Neuigkeiten aus unserer Praxis zu berichten. Zuerst muß ich Ihnen natürlich erzählen, wie es inzwischen unserem kleinen italienischen Hundefreund „Volpino“ geht, erinnern Sie sich noch an die Geschichte? Es ist ja schon ein kleiner Fortsetzungsroman geworden. Das Kerlchen hat Ende Juli die große Reise von Süditalien bis zu uns gut hinter sich gebracht, unsere italienische Freundin hat ihn bis nach Lugano gefahren und dort hat ihn Dr.Rogalla abgeholt und ihn zu seinem endgültigen Zuhause in Bad Nauheim begleitet, um ihn seinem neuen, sehr netten und hundeerfahrenen Frauchen zu übergeben. „Volpino“ hat sich sehr gefreut, Dr. Rogalla wiederzusehen und hat gestaunt , als ich auch noch aufgetaucht bin. Das ist alles sehr aufregend für den Kleinen, und ich habe ihn beruhigt und ihm erklärt, dass dies nun wirklich sein endgültiges Zuhause ist und dass Deutschland sehr schön ist. Das viele Grün hat ihn schon begeistert, wir werden ihn bestimmt mal besuchen und dann erzähle ich Ihnen, wie er sich hier so eingelebt hat.

In der Praxis haben wir zur Zeit viele Personalveränderungen, Tanja Ketterer, unsere neue Tierarzthelferin im 4. Berufsjahr, haben vielleicht schon einige von Ihnen kennengelernt. Sie ist seit dem 1.6. bei uns und unterstützt hauptsächlich Frau Dr. Rogalla bei den Operationen (siehe: Chirurgische Eingriffe, OP-Raum), Goldimplantationen, Zahnsanierungen (siehe: Zahnkrankheiten, Dentalröntgen) und der Röntgendiagnostik. Sinah Strunz, eine unserer neuen Auszubildenden, hilft schon seit Anfang Juli in der Praxis, ihr Hauptaufgabengebiet ist zur Zeit die Assistenz in der Sprechstunde bei Frau Dr.Rummel.
Ab 1. August wird dann noch Lina Kohnau, unsere zweite Auszubildende, in der Praxis sein, sie kommt aus Sachsen, ist für die Lehrstelle extra nach Heldenbergen gezogen und freut sich schon sehr auf ihren Arbeitsplatz.
Dr. Rogalla wird Ende August auf dem Weltakupunkturtagung einen großen Vortrag über die Goldimplantation halten und ist deswegen ziemlich beschäftigt, diesmal wird der Vortrag auf Englisch sein und ich verstehe sie gar nicht, wenn sie ihn mir erzählt!
In der Praxis passiert natürlich täglich viel Interessantes. Diesmal will ich Ihnen hauptsächlich unsere kleinen Neukunden vorstellen: Hunde- und Katzenwelpen, die zur Erstuntersuchung und Impfung (siehe Schutzimpfung Hund, Katze) vorgestellt werden.
Können sie sich noch an „Seppl“, unserem Rauhaardackelsenior, von dem wir uns leider verabschieden mussten, erinnern?

 

Familie Gabel hat es gar nicht lange ohne Dackel ausgehalten und hat uns stolz den Familienzuwachs vorgeführt: „Carlo“ und „Emil“ sind zwei ganz entzückende Rauhhaardackelrüden und haben noch viel vor!

Familie Vinci hat eine kleine Dreier-Bande gerettet, allerdings hatten die Süßen eine ganze Reihe von unerwünschten Untermietern und vor der Impfung mussten erst mal Ohrmilben, Flöhe und Würmer bekämpft werden.

Diese Probleme hatte „Nele“, die kleine Perser-Mixdame von Familie Günther nicht, sie wurde gleich gegen Schnupfen und Katzenseuche geimpft.

Diane mit“ Speedy und Maja mit „ Sternchen“

 


Familie Augustin erlebte eine kleine Überraschung, als wir erklärten, dass es sich bei der Katzendame um einen kleinen Herrn handelt, aber „Diane“ sein kleines Frauchen erholte sich schnell von dem Schreck und taufte ihn auf „Speedy“ und hat ihn natürlich ganz genauso lieb!

Der Schutz gegen Infektionserkrankungen ist auch bei Kaninchen wichtig und „Hasi“ von Frau Algan wird regelmäßig zur Impfung vorgestellt.

Ein großes Thema ist auch weiterhin der Schutz gegen Zeckenbefall, da die Zecken eine ganze Reihe von Erkrankungen (Borreliose, Babesiose, Anaplasmose u.a.) übertragen.

„Stromer“ der Pudelmixrüde von Fam. Geier erhält regelmäßig 1 x monatlich einen Schutz gegen Zecken- und Flohbefall und dies sollten alle Katzen- und Hundebesitzer ebenfalls durchführen! Meine Frauchen beraten Sie gerne zu diesem Thema, sie haben im Frühjahr extra Spezialfortbildungen deswegen besucht und empfehlen für die Hunde auch die Borrelioseimpfung!

Ich bin auf jeden Fall froh, von diesen kleinen Ungeheuern nicht mehr gebissen zu werden und finde den kleine Pieks von der Impfspritze nicht erwähnenswert..

Im Fall des Monats erzählen wir diesmal vom Fibrosarkom bei der Katze und Sie lernen „Mizie“, den schönen, blauäugigen Kater von Frau Nöth, kennen.

Mizie trägt ein Schutzhemd nach der Operation

So nun wünsche ich uns allen einen wunderschönen August mit ganz viel Sonne!!!

CIAO Ihr Bobby