Juli 2018

Wow, schon wieder ist ein Monat vergangen, das Wetter ist super, mir ist es tagsüber viel zu warm und wir haben unsere Spaziergänge in die Abendstunden verlegt.

Wir haben im Moment bei uns italienische Temperaturen- na ja, nicht ganz, denn dort ist es noch viel heißer. Woher ich das weiß?


Dr. Rummel ist seit einer Woche in Sorrento – in der Nähe von Neapel. Dort findet nämlich der jährliche internationale Katzenkongress der International Society of Feline Medicine = IFSM statt


Hier werden wir wieder das Neueste zur Katzenmedizin erfahren, was dann in der Teamfortbildung in der Praxis aufgearbeitet wird, damit alle auf dem neuesten Wissenstand sind- nur so ist beste Medizin möglich.

     


Ja – und dort ist es noch viel heißer als bei uns. Ich lümmele mich meist im Haus rum, während Jacko von Frau John mir diesen Gruß von seinem zu Hause zu gesendet hat, mit so einem schönen Sonnendach lässt es sich gut aushalten.

Zu den warmen Temperaturen möchte ich aber auch etwas Medizinisches sagen – und zwar zu den sog. Reise- und Mittelmeerkrankheiten (Leishmaniose, Dirofilariose, Babebiose, Anaplasmose, Ehrlichiose …)

Früher steckten wir Hunde uns nur in diesen Ländern im Urlaub an – deswegen auch der Name Reisekrankheiten. Das ist immer noch der Fall – und umso wichtiger sind die Blutkontrollen nach dem Urlaub – aber die allgemeine Klimaerwärmung hat dazu geführt, dass diese gefährlichen parasitären Erkrankungen auch in nördlicheren Gebieten Europas heimisch geworden sind – auch bei uns in Deutschland. So gibt es die Leishmaniose inzwischen in Baden-Württemberg entlang des Rheingrabens, in Rheinland Pfalz im Raum Kaiserslautern und Saarbrücken.
Das unterstreicht nur wieder deutlich wie wichtig Blutuntersuchungen sind.
Die Leishmaniose z.B. verläuft unentdeckt potentiell tödlich und kann nicht nur über die Sandmücke, sondern auch über Deckakte und Bißverletzungen übertragen werden. Zum Glück können wir das in der Praxis mit Bluttests abklären!

Und wenn Sie Ihren Urlaub in gefährdeten Gebieten verbringen, so haben wir potente Spot –on Präparate zum Schutz, denken Sie bitte daran, diese auch rechtzeitig aufzutragen!!

Und apropo Urlaub liegt mir noch etwas sehr am Herzen. Sehen sie in ihren Unterkünften Streuner – egal ob Katze oder Hund –so schauen Sie nicht weg, beschweren Sie sich bei der Hotelleitung, fragen Sie nach, was mit den Tieren passiert. Töten ist keine Lösung, protestieren Sie dagegen, es gibt inzwischen tierfreundliche Hotels, hier werden Streuner kastriert, gefüttert und medizinisch versorgt. Nur so löst sich das Streunerproblem dauerhaft, nutzen Sie Ihre Macht als Touristen in den Urlaubsorten – auf diesem Wege wurde schon so viel erreicht! Vielen Dank.

Wir bleiben jetzt“ vor Ort“, wieder gibt es Interessantes aus unserem Praxisalltag zu berichten:

Dr. Rogalla, als Spezialisten für Orthopädie und Schmerztherapie bekommt sehr viele Hunde zur Untersuchung vorgestellt, sei es zur allgemeinen Kontrolle, ob der Bewegungsapparat in Ordnung ist oder Hunde mit Schmerzen aufgrund von Gelenkarthrosen (siehe: 1. Arthrose – wenn Bewegung keine Freude mehr macht und 2. Arthrose, Spondylose & Co. von Dr. M. Rogalla (pdf)).

So kamen zur Kontrolle der junge Barsoi Torres von Frau Schrade, russischer Adel und schon Sieger in der Jugendklasse und seine Begleitung Nessa –

und Frau Gruner mit ihren beiden Dobermann-Hunden Bonja und Ben.
Goethe der Familie Kopp und Balu von Frau Benz hatten hingegen schon Schmerzen im Bewegungsapparat, sie bekamen als Behandlung die Goldakupunktur als Spezialtherapie gegen die chronischen Schmerzen und es geht den beiden viel, viel besser (s. Gästebuch)

Da unsre Praxis zusätzlich auf Zahnbehandlungen spezialisiert ist, gibt es viele Zahnbehandlungen, stellvertretend lächelt diesmal Akira, der Amerikanische Stafford in die Kamera, ihr mußten leider auch einige Hautmastzelltumore entfernt werden – auf dem Foto ist sie ganz zufrieden im Arm von Leanne.

Frau Hillen kam mit ihren Zweien, der schon älteren Dame Lucy, die wir schon seit Jahren betreuen und dem quirrligen Buddy zur Kontrolle und Impfung. Diemal hilft Jessy beim foto-shooting.


Vorstellen wollen wir auch unbedingt noch den hübschen Shiba Inu Angin von Frau Anton und den kleinen Chihuhua von Familie Roweck-Emmel, der eine Augenentzündung hatte. Er leidet wie viele ältere Hunde an trockenen Augen und muß nun dauerhaft Medikamente dafür einnehmen.


Gerade kam eine mail mit Fotos von Fokko, dem jungen Boxer der Familie Willand, er hatte Gelenkprobleme im Knie und läuft nun wieder schmerzfrei und tobt freudig im Garten mit seinem bestem Freund. Das freut uns sehr.


Jetzt habe ich ganz viel von meinen Hundekumpels erzählt.

Jetzt kommen aber auch die anderen dran – aber zunächst will ich noch was ganz Schönes erzählen – es gab 2x Nachwuchs – beide fast gleich gross. Jessy strahlt – die 4 kleinen Hundebabys der Familie Trebing kamen zur ersten Impfung und

Die Kleinen sind hungrig

Frau Fink stellte uns die Babys ihrer wunderschönen Bengalkätzin Lilly vor, die die Kleinen sofort liebevoll umsorgt. Die Aufzucht wird viel Freude bringen.


Hier auf dem Foto läßt er sich ein wenig „hängen“

Da ist der kleine Haru von Herrn Schamber schon etwas größer und sehr temperamentvoll, er mußte wegen Darmproblemen behandelt werden und ist nun wieder putzmunter.

Die beiden Katzen von Frau Reuhl sind da eine ganz andere Altersklasse und benötigen auch die entsprechende altersgemäße Fürsorge. Beide kamen zum regelmäßigem Alterscheck: Kontrolle der Blutwerte und Blutdruckmessung. Bei Tassilo, der Dunklere von beiden, haben sich die Werte mit der Behandlung gebessert und bei Paulchen, dem roten Kater, wurde der Blutdruck nachkontrolliert. Er leidet wie viele ältere Katzen an Bluthochdruck und erhält genau wie wir Menschen Blutdrucktabletten, um die schlimmen Folgen wie Blindheit, Herzprobleme, Nierenversagen …. zu verhindern. Beiden geht es altersgerecht gut.

Ganz zum Schluß möchte ich Ihnen noch Fred, den knuffigen Zwergwidder von Frau DiCara vorstellen, der seine Jahresimpfung gegen Myxomatose und RHD erhielt.

So -nun ist es draußen kühler geworden, ich gehe jetzt mal durch die Felder stöbern.

Ciao und weiterhin einen schönen Sommer
Ihre Samira