Juni 2013

BobbyWau, da bin ich wieder, und habe auch ohne Sonnenschein ganz hervorragende Laune ! Laut meinem Frauchen Dr. Rogalla hängt dies auch mit den regelmäßigen Akupunkturen, die ich von ihr erhalte, zusammen.
Lebensenergie im Fluss halten mit Akupunktur nennt sich das Konzept! Alter allein ist nämlich keine Erkrankung, allerdings ist dieser Lebensabschnitt gekennzeichnet durch bereits gemachte Erfahrungen, Rückzug, verbrauchter Energie und mangelnder Regenerationsfähigkeit, d.h. der Körper braucht Hilfe im Sinne von Energieaufbau und Unterstützung der Regeneration. Hier kann die Akupunktur ausgezeichnet helfen und sehr gut mit der Schulmedizin kombiniert werden. Also, ich kann es meinen Hunde- und Katzenkumpels nur empfehlen!

Gute Laune habe ich auch wegen unseres schönen Praxisausflugs:

Praxisausflug – auch bei Regen und Kälte im Sommer gute Laune

 

Diesmal hat uns Sinah ihren Heimatort Groß-Auheim gezeigt, und es ist immer wieder spannend unsere Umgebung zu erkunden.
Sinah hatte sich top vorbereitet und wir haben 2,5 Stunden eine sehr interessante Führung durch Groß-Auheim gemacht und 3 Kirchen, den Ortskern, alte Industrieanlagen … und vieles mehr gesehen und natürlich hinterher gut gegessen!
Und dabei haben wir auch auf unsere Praxis angestoßen!
Wir sind nämlich dieses Jahr zwanzig Jahre in Nidderau und versorgen mit Leidenschaft und Herz ihre kleinen und großen vierbeinigen Lieblinge! Und ich bin immerhin schon im 16. Jahr dabei!

Hier noch mal eine große Bitte in eigener Sache:
Wir suchen tatsächlich erneut für dieses Jahr eine Auszubildende, da leider aus privaten Gründen unser bereits gefundener Lehrling kurzfristig die Ausbildung nun doch nicht beginnen wird – vielleicht kennen Sie ja den Super Lehrling für uns !? Schicken Sie sie zu uns!!!

Die Urlaubszeit naht und in dem Zusammenhang wollte ich auf die Aktion des Deutschen Tierschutzbundes „Nimmst du mein Tier, nehm´ ich dein Tier“ hinweisen. Interessierten steht ein Urlaubsberatungstelefon zur Verfügung: Tel. 0228 – 60496-27
(www.tierschutzbund.de)
Viele von uns Hunden fahren ja auch mit in den Urlaub; und wer in den Süden fährt sollte sich bei uns zur Vorsorge, Nachsorge und auch zur neuen Leishmaniose-Impfung (siehe Impfungen f. Hund, | f. Katze) beraten lassen.

Allerdings gibt es auch bei uns zuhause vermehrt Erkrankungen, die über Parasiten, z.B. Zecken übertragen werden, und auch hier informieren wir sie gerne über Vorsorge und die Borreliose-Impfung.

Dann gibt noch ein ganz anderes Thema, was mir am Herzen liegt: Übergewicht! Ja, ich weiß, dass es gar nicht so beliebt ist darüber zu sprechen, aber Idealgewicht ist nun mal die beste Bedingung gesund zu bleiben. Es gibt nun ein neues Futter, was das Abnehmen erleichtert und ich sehe immer wieder wie viel mehr Spass und Lebensfreude meine Hunde- und Katzenfreunde haben, wenn die Pfunde Richtung Idealgewicht purzeln.
Wir helfen gerne dabei, ihre Tiere gesünder zu ernähren und beraten Sie ausführlich dazu!


Julia, unsere langjährige Mitarbeiterin an der Rezeption, macht zur Zeit eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin und ist schon jetzt kompetente Ansprechpartnerin.
Bei Gesundheitsvorsorge ist natürlich immer wieder Impfung ein großes Thema.
Auch Kira, die Katze der Familie Hamrodi, wurde bei uns gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen, Leukose und Tollwut geimpft.

Im Mai gab es den Aktionstag Spenden für Afrika, an dem wir teilgenommen haben. Hier spenden die Praxen 50% ihrer Impfeinnahmen an Tierärzte ohne Grenzen und dank des großen Zuspruchs unserer PatientenbesitzerInnen, werden auch wir eine große Summe spenden.
(www.impfenfuerafrika.de )

Sehr aufmerksam, die Zwei

Stellvertretend für alle zeigen wir Ihnen die beiden Podenco-Mix Hündinnen „Happy“ und „Haila“ der Familie Strauch, die an diesem Tag bei uns geimpft wurden.

 

Bei „Vito“, dem eleganten Zwergpudelrüden der Familie Francke, wollten leider alle Milcheckzähne nicht ausfallen und mussten von Dr. Rogalla in Narkose gezogen werden.

Alle Eckzähne doppelt

„Vito“ ist froh, dass er die Zähne los ist und kann mit Herrchen schon wieder in die Kamera lächeln.

Da hatte „Sissi“, die schon 12-jährige Yorkshire Hündin der Familie Planeta, ganz andere Probleme. Sie hatte eine lebensbedrohliche Vereiterung der Gebärmutter, eine sogenannte Pyometra, und da die
Blutwerte bereits höchstgeradig verändert waren und es ihr schlecht ging wurde sofort eine Notoperation durchgeführt. Da gab es vieles umzuorganisieren und vorzubereiten, die Mittagspause fand im OP statt und der Feierabend kam auch viel später.

An dieser Stelle einen großen Dank an unsere Mitarbeiterinnen, ohne deren tägliches Engagement die Praxis nicht existieren könnte.

Laura kümmert sich gleich nach der Op liebevoll um Sissy und am nächsten Tag kann Frau Planeta sie schon wieder munter in die Arme schließen.

Die kleine „Sissy“ alles gut überstanden und wir freuen uns sehr, dass wir sie retten konnten.

 
 
Frau Müller stellte ihre Main Coon Katzenschönheiten vor, obwohl sie gar keine Probleme haben, um sie untersuchen zu lassen. Diese Vorsorgeuntersuchungen sind sehr sinnvoll und nur zu empfehlen, Manchmal entdecken wir frühzeitig beginnende Erkrankungen, die dann auch rechtzeitig behandelt werden können. Außerdem können wir viele Dinge ansprechen, die für das Wohlergehen Ihres Tieres wichtig sind.
Bei „Luzie“ und „Dexter“ war alles in Ordnung und wir haben die weitere Fütterung für die knapp einjährigen, kastrierten Wohnungskatzen besprochen.

So und nun werde ich ein kleines Erholungsschläfchen halten und dann einen Spaziergang – hoffentlich mal ohne Regenmantel – machen.

CIAO Ihr Bobby