März 2012

BobbyWau, da bin ich wieder und diesmal hat mich das Frühlingsfieber gepackt! Morgens in der Früh brauchen wir zur ersten Runde keine Taschenlampe mehr und sogar abends merke ich, daß es länger hell ist – ich kann riechen, dass es bald warm wird und freue mich schon auf die grünen Wiesen!
Auch dieses Jahr wird unsere Praxis wieder an dem Aktionstag des Vereins „Tierärzte ohne Grenzen e.V.“ (www.togev.de) teilnehmen.
Am Dienstag, den 15. Mai (www.impfenfuerafrika.de)
werden wir die Hälfte unserer Impfeinnahmen spenden, um in Afrika Projekte zu ermöglichen, die die Ernährung dort lebender Nutztierhalter sichern sollen.

Dr. Rogalla und Dr. Rummel, unterstützen Tierärzte ohne Grenzen schon seit vielen Jahren und haben sich dieses Jahr in Kenia ein Projekt vor Ort angeschaut und mit dem kenianischen Tierarzt, Dr. E. Saitoti Ole Kotonto, der dort für Tierärzte ohne Grenzen Impfmaßnahmen durchführt, gesprochen. Er hat berichtet, dass er dieses Jahr schon 20000 Rinder geimpft hat, das ist eine fantastische Zahl, wenn man bedenkt, dass die Bestände zum Teil nicht groß sind, die Strassen sehr schlecht und er dies alles auf seinem kleinen Moped und einem transportablen Kühlschrank, festgeschnallt auf dem Gepäckträger, bei großer Hitze bewerkstelligt!!! Außerdem impft er die freilaufenden Hunde gegen Tollwut – in Afrika sterben immer noch viele Menschen, insbesondere Kinder, an Tollwut.
Ich war froh, zuhause bei meiner Hundesitterin geblieben zu sein, das lange Fliegen gefällt mir nicht, und Löwen von ganz nah sehen, ist mir zu aufregend!
Außerdem muß ich ja auch auf die Praxis aufpassen! Im März und April ist Frau Dr. Rogalla wieder als Ausbilderin für Akupunktur an der Uni Gießen tätig und besucht auch selber eine Akupunkturfortbildung bei Dr. Macioca, einem der ganz großen Akupunkturmeister der Welt! Da freut Sie sich immer schon drauf!
Dr. Rummel hingegen wird speziell zur Blutdruckmessung eine Fortbildung besuchen, um die Versorgung unserer Patienten weiter zu optimieren.
Und auch unsere tiermedizinischen Fachangestellten bilden sich in verschiedenen Bereichen regelmäßig fort!!!
Dazu fällt mir ein, dass die Ausbildungsstelle zur Tierarzthelferin im Sommer 2012 in unserer Praxis noch nicht vergeben ist, und wir an guten Bewerbungen interessiert sind!

Dann möchte ich Sie alle bitten, sich bei der Debatte um das tierärztliche Dispensierrecht (d.h., das Recht der Tierärzte eine Hausapotheke zu betreiben und Medikamente für die von Ihnen behandelten Tiere abzugeben) zu beteiligen.
Ohne Dispensierrecht müssten Sie die Medikamente nach dem Tierarztbesuch extra in Apotheken kaufen, immer ganze Packungen des Medikamentes nehmen, eine Rezeptgebühr bezahlen und auch die Qualität der Beratung würde leiden, da Apotheker nicht für die Abgabe von Tierarzneimitteln ausgebildet sind.
Fragen Sie also bitte, wenn es um Tierarzneimittel geht, immer und ausschließlich Ihre TierärztIn. Sonst niemanden!
Angesichts der „Antibiotika-Skandale“ ist es offenbar sehr leicht einen ganzen Berufsstand unter Generalverdacht zu stellen und mit den Tierärzten ein Bauernopfer zu finden, das Schuld haben soll. Tatsächlich ist es nötig, sich mit den Haltungsbedingungen in der Massentierhaltung auseinanderzusetzen, der eigentlichen Ursache des hohen Medikamenteneinsatzes und der gefährlichen Resistenzen!
Unser Berufsstand kämpft schon lange um eine würdigere Nutztierhaltung !
Deswegen möchten wir Sie, liebe Patientenbesitzer /innen, bitten bei der folgenden Petition zur Erhaltung der eigenen Hausapotheke in der Tierarztpraxis mitzuzeichnen:
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=22430
Was es für SIE genau bedeuten würde, wenn Tierärzte ihr Dispensierrecht verlieren sollten, können Sie im Anhang nachlesen.

Und nach all diesen unterschiedlichen Informationen möchte ich Ihnen natürlich auch diesmal wieder einige Patienten aus unserer Praxis vorstellen:

Frau Klar stellte uns zwei Welpen aus ihrem Wurf zur Impfung vor. Die beiden Süßen sind am 15.12.11 geboren und waren topfit. „Don“, der kleine schwarzweiße Rüde, und „Marie“, die braune Dame, absolvierten die Untersuchung mit Bravour und erhielten die Erstimpfung.

„Cassopeia“, die Schildkröte von Frau Schilling, ist immerhin schon 60 Jahre alt! und wiegt 2 kg. Ein sehr großes Tier. Leider ist sie krank aus dem Winterschlaf erwacht und musste von Dr. Rogalla behandelt werden. Wir waren alle in großer Sorge um diese ältere Dame, doch nun geht es ihr wieder gut.



Frau Spieker stellte ihre Golden Retrieverhündin „Sandy“ zur Senior-Kontrolle vor. Immerhin feiert „Sandy“ am 24.Mai ihren 14. Geburtstag. Alle Untersuchungen fielen gut aus. Sie kommt nun regelmäßig zur Akupunkturbehandlung, bekomme ich auch regelmäßig – und ich kann sagen, das ist super, danach fühle ich mich immer gestärkt – denn immerhin bin ich auch schon 14 Jahre alt!

Laura mit Sam

Der wunderschöne rote Kater „Sam“ der Familie Engel leidet schon viele Jahre unter chronischem Katzenschnupfen und Dr. Rummel versucht nun durch die Gabe eines homöopathischen Einzelmittels, was durch eine aufwendige Anamnese ermittelt wurde, den Schnupfen zu bessern, um „Sam“ auch die Atmung zu erleichtern.

Die beiden großen Bordeaux Doggen kamen aus Mannheim zu Dr. Rogalla. Der Rüde „Laran“ (links im Bild) hat Probleme mit dem Bewegungsapparat und wurde mit der Goldakupunktur behandelt.
Seine Freundin hatte er zur Unterstützung mitgebracht.

Mara mit ihrem kleinen Winnie

Den kleinen Yorkshire Terrierrüde Winnie von Familie Schiffner sehe ich immer abends beim Spazierengehen, er wurde gescheckt, da er kastriert (siehe Wisenswertes: Kastration Rüde und Fall des Monats 2006-03) werden soll. Also Winnie, mach dir keine Sorgen, das habe ich schon hinter mir und ist ganz problemlos.

 

So, nun verabschiede ich mich bis zum nächsten Monat. Statt eines Fall des Monats gibt es diesmal einen Artikel zu unserem Recht, Ihnen Tabletten einzeln und abgezählt geben zu dürfen, wenn uns dieses Apothekenrecht genommen wird, können Sie nur noch ganze Packungen in der Apotheke kaufen, das wird teuer – wehren Sie sich gemeinsam mit uns dagegen.

Ciao
Ihr Bobby

Nachtrag: 20.3.2012
Eine https://tierarztpraxis-rogalla-rummel.de/wissenswertes/goldimplantation-falldokumentation/ mit Schriftverkehr und Fotos wurde noch neu eingestellt.