Mai 2010

BobbyWau, da bin ich wieder und habe super Laune! Die Wiesen sind grün und duften, es blüht überall und mir machen die Spaziergänge einen Riesenspaß! Obwohl ich inzwischen mit meinen 12 Jahren und 8 Monaten schon als Hundesenior gelte, fühle ich mich fit und munter. Gott sei Dank haben meine Frauchen bei meiner Vorsorgeuntersuchung (siehe Fall des Monats Mai 2005 und Seniorcheck) entdeckt, dass ich eine Unterfunktion der Schildrüse (Hypothyreose und siehe auch Seiten der Bundesärztekammer) habe, und seitdem ich die Medikation erhalte, sause ich wieder über die Wiesen und auch meine Laune ist wieder gut!
Um alle TierhalterInnen nochmals auf die Bedeutung von Vorsorgeuntersuchungen hinzuweisen, haben sich nun der Bundesverband der Praktizierenden Tierärzte (BPT) und die Futtermittelfirma Hill´s für den Mai eine Supersache ausgedacht:

Die Aktion Tiergesundheit – hier werden Sie von der Firma Hill`s mit einem Zuschuss von 25.- Euro(!) unterstützt, wenn Sie im Mai ihren Hund oder Ihre Katze zu einer Vorsorgeuntersuchung bei uns vorstellen!

Auf der Internetseite www.AktionTiergesundheit.de gibt es den Gutschein und ein Kurzprotokoll für die Untersuchung, diese Unterlagen müssen Sie in die Praxis mitbringen.
Nach durchgeführter Untersuchung bezahlen Sie die Rechnung, wir stempeln Ihnen die Unterlagen ab und Sie können diese bei Hill´s einreichen und erhalten dann die 25.- Euro per Überweisung.
Art und Umfang der Vorsorgeuntersuchung besprechen wir mit Ihnen und schneiden sie individuell auf Ihren Liebling zu.

Na, das ist doch wirklich mal eine gute Idee! Also, liebe Katzen- und HundefreundInnen schnappt euch eure Frauchen und Herrchen und lasst euch mal bei uns durchchecken, die Aktion läuft bis zum 31.Mai diesen Jahres.
Manchmal finde ich Menschen wirklich lustig, nun haben Sie in einer aufwendigen wissenschaftlichen Studie herausgefunden, dass wir Hunde sehr wohl ungerechte Behandlung erkennen können und darauf reagieren; z.B., wenn ein zweiter Hund für eine Aufgabe belohnt wird, aber man selber nicht! Na, dass hätte ich ihnen gleich sagen können, dass ich so etwas gar nicht leiden kann und NATÜRLICH merke und dann auch beleidigt bin!
Dann wurde auch eine Studie mit Kindern durchgeführt, in der sich herausstellte, dass die Kinder mit der höchsten Sozialkompetenz auch das beste Verhältnis zu Tieren hatten. Allerdings ist der Umgang mit Tieren auch gerade für Kinder mit geringer Sozialkompetenz hilfreich, also, ich versuche auch immer Kinder zum Spielen aufzufordern und wenn mal ein Kind traurig ist, setze ich mich ganz eng dazu; das hilft meistens ein bisschen!
Sehr einfühlsam sind auch wildlebende Schimpansen. Sie sind sehr hilfsbereit und adoptieren sogar verwaiste Jungtiere, mit denen sie nicht verwandt sind! Einige erwachsene Tiere kümmerten sich Jahre intensiv um „ihr“ Adoptionskind, beschützen es in gefährlichen Situationen und teilten die Nahrung mit ihnen; d.h., sie leben eine uneigennützige Hilfsbereitschaft! Eine Eigenschaft, die bis vor kurzem nur Menschen zugestanden wurde! Menschen müssen noch viel lernen, wir Tiere sind viel klüger und empfindsamer als immer geglaubt wird, deswegen verdienen wir auch viel mehr Achtung und Respekt. Wussten Sie, dass Affen z.B. wie vierjährige Kinder empfinden und in den ersten Lebensjahren im Vergleich sogar entwicklungsmäßig klüger sind, dass Schweine so klug sind wie wir Hunde?

Das letzte Mal habe ich ja schon von Sinah`s nahender Abschlussprüfung erzählt. Nun ist das Datum bekannt: also, am Mittwoch den 5.Mai.müssen wir alle die Pfötchen drücken, da ist der erste Teil und Sinah ist schon ganz aufgeregt!
Am 8.Mai gehen dann Sinah, Julia und Selina gemeinsam auf eine Fortbildung zum Frankfurter Tierärztetag, und ich bin schon gespannt, was sie hinterher alles berichten werden!
Dann gibt es ein Datum, das Sie sich schon mal vormerken sollten: Am Mittwoch, den 2.Juni wird mein Frauchen Dr. Rummel wieder mit der Tiersprechstunde im Radio sein:
10 – 11 Uhr im HR4

Bei uns in der Praxis ist natürlich auch wieder viel passiert und ein bisschen davon möchte ich Ihnen gerne erzählen:

Lisa unterstützt Sinah

Am Girls Day hatten wir tatkräftige Unterstützung durch Lisa Stroh, die einen Vormittag mit uns verbrachte und auch bei der Zahnsteinentfernung von dem Kater „Gismo“ von Frau Luther „assistierte“. Lisa kennen wir von klein auf, sie kam schon im Alter von vier Jahren mit ihrer Mutter und dem Kater Maity zu uns.

 

Bei dem süßen Pugglerüden( Beagle – Mopsmischung) „Toby“ der Familie Kirchner musste von Dr. Rogalla ein Nickhautdrüsenvorfall am linken Auge operiert werden. Inzwischen sieht er schon wieder sehr hübsch aus. Das Auge ist wieder perfekt.

Da ist jemand sehr neugierig!

Herr Geyer brachte uns seine neue Prinzessin „Marie-Chanel“ zur Kastration. Die kleine Katzendame hatte sein Herz im Sturm erobert.

 

 

„Bobby“, der 12-jährige Stanley Sittich von Frau Trautmann wurde uns wegen seines brüchigen Schnabelhorns vorgestellt und behandelt.

 

Familie Romano hatte eine kleine Babymaus im Wald gefunden und mit Spezialmilch aufgepäppelt, ein Auge war etwas entzündet und alle waren um die Minimaus sehr besorgt. Ich finde es klasse, dass sie sich alle so um das Mäuschen kümmern!!!

Bei „Angel“, der Golden Retrievermixhündin von Frau Dr. Wülfing wurde ein Hauttumor im Halsbereich in lokaler Anästhesie entfernt
(Hund und Frauchen waren sehr tapfer!) und danach gab es einen schicken Rollkragenpullover! Der Tumor war gutartig und alle waren erleichtert, dass es nichts Schlimmeres war.

Und zum Schluß möchte ich gerne noch zwei Superjubilare vorstellen:

„Dux“, der Briardrüde von Frau Fröhlich, ist unglaubliche 16 Jahre alt geworden und hatte uns zu diesem Anlass eine wundervolle Torte gebacken! Wir haben uns alle sehr gefreut und wünschen ihm noch eine Superzeit!!!!
Dux wird seit Jahren von Dr. Rogalla betreut, gegen seine Arthroseschmerzen im Ellbogen hat er eine Goldakupunktur erhalten und braucht seitdem keine Schmerzmittel mehr.

Zusätzlich leidet Dux noch an einer rezidivierenden chronischen Darmentzündung
(IBD = infammatory bowl disease), eine schwere Erkrankung, die wir aber mit regelmäßiger Akupunktur völlig unter Kontrolle haben.

Hier sieht man, dass bei guter Unterstüzung auch chronisch kranke Tiere sehr alt werden können !
Frau Fröhlich ist fest überzeugt, dass die regelmäßige Akupunktur ihn so alt hat werden lassen – und ich bin mir da auch ganz sicher.

Mein Frauchen akupunktiert mich nämlich auch immer, wenn ich Bauchschmerzen habe – ich habe halt einen sehr empfindlichen Magen – und schon kurze Zeit nach dem Nadel setzen, sind die Schmerzen wie weggeblasen, finde ich klasse, denn die Tabletten, die ich ansonsten einnehmen müsste, schmecken immer so bitter!

„Lischen“, die Katze von Herrn Schmidt brachte Sekt mit und wir haben begeistert auf ihren zwanzigsten 20. (!!!) Geburtstag angestoßen. Die Dame ist trotz chronischer Niereninsuffizienz (CNI) noch sehr fit und genießt nun schon wieder die ersten wärmeren Nächte draussen! Auch sie wird regelmäßig unterstützend von uns behandelt.

Lischen stäubt sich ein wenig beim Fotografieren, dabei macht sie mit ihren 20 Jahren doch einen super fitten Eindruck!.

So, und nun freue ich mich auf den nächsten Spaziergang!

Im Fall des Monats können Sie sich über Hyperplasie der Nickhautdrüse beim Hund informieren!

CIAO
Ihr Bobby