November 2015

shahinMiau, da bin ich wieder und genieße das wunderbare Herbstwetter.
In meinem Hof verfärbt sich der Wein, und ich schaue den Blättern zu, wie sie nun in allen Rottönen schillern und langsam abfallen.
Samira, meine junge Hundefreundin, platzt vor Energie und tobt umher und ich schaue ihr zu, freue mich mit ihr und merke wie meine Kraft und Energie immer etwas weniger werden.
Leider kann ich nicht mehr richtig gesund werden, aber es geht mir noch gut, ich genieße meine Zeit und freue mich täglich, wenn ich mich ganz eng an mein Frauchen kuscheln kann – wir kennen uns nun schon 17 Jahre und ich bin sicher, dass sie mir immer und auf jedem Weg helfen wird.

 

Die Lebenserwartung bei uns Haustieren ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen: Wir sind Familienmitglieder, werden geliebt, gut gefüttert, geimpft (siehe Impfung der Katze | Impfung des Hundes), kastriert (siehe Kastration der Katze, des Katers, der Hündin, des Rüden) und erhalten medizinische Versorgung auf hohem Niveau.

Im Alter brauchen wir mehr Hilfe – sehen Sie ja an mir!


 

Damit nichts versäumt wird – stellen Sie uns Ihre Hunde- und Katzensenioren rechtzeitig in der Praxis vor und wir besprechen mit Ihnen genau, wie wir gemeinsam den Lebensabend Ihrer Lieblinge optimal begleiten können.

Unsere Gelenke werden steif, es treten verstärkt Zahnprobleme auf, manchmal kommt es zu Verhaltensänderungen, wir werden anders, wir Senioren brauchen mehr Ruhe und Wärme…

Wir freuen uns, wenn Sie das Angebot unseres Seniorchecks in Anspruch nehmen und wir gemeinsam eine optimale Versorgung Ihres geliebten Haustieres besprechen, um Übergewicht zu verhindern, die Beweglichkeit zu erhalten, Schmerzen zu vermeiden, den Kreislauf zu unterstützen…
Besonders wir Katzen sind Meister im Verstecken von Symptomen und profitieren sehr von einem regelmäßigen Check!
Also, ich kann solche Kontrollen, d.h., mindestens 1 x jährlich – nur empfehlen !!!

Übrigens sind wir wieder als katzenfreundliche Praxis zertifiziert worden!


akt_news201511_03Und hundefreundlich sind wir natürlich auch!

Dann möchte ich noch „Cäppi“ den Australian Shepherd Rüden von Julia Kliem, unserer ersten Kraft an der Rezeption, gratulieren: er hat nämlich einen Preis gewonnen – er hat in der Beginnerklasse ein Vorzüglich erhalten – und wir sind alle mächtig stolz auf ihn!

Sehr stolz bin ich auch auf unser Team!!!
Obwohl uns zur Zeit eine Auszubildende fehlt, läuft die Praxis super !
Unser Dreamteam hat auf Urlaub verzichtet, macht viele Überstunden, arbeitet optimal zusammen und freut sich auf eine neue Auszubildende, die nun auch bald kommen wird!

Ein ganz großes Lob und Dankeschön an unsere Besten: Julia Kliem, Laura Klockow und Jessica Iffland!


 

akt_news201511_04So, und nun stelle ich natürlich auch wieder einige Patienten aus der Praxis vor:

Die MaineCoon Katze „Ninja“ von Frau Stengel wurde zum Gesundheitscheck vorgestellt. Die Dame ist nun 8 Monate alt, bereits von uns geimpft, kastriert und gechippt und hat den kleinen TÜV perfekt bestanden.

akt_news201511_05

 

 

 

Bei dem Schwarzen Russischen Terrier Rüden „Kouschan“ von Familie Frey handelt es sich um eine andere Gewichtsklasse. Der Prachtkerl macht immer viel Eindruck bei uns im Wartezimmer und hat leider zur Zeit Hautprobleme.


akt_news201511_06

Hautprobleme hat auch die Katze „Bonny“ der Familie Kitzmann.
Sie leckt sich den Bauch kahl – eine sogenannte Leckalopezie, die sehr viele Ursachen haben kann. Mein Frauchen, Dr. Rummel, vermutet eine Futtermittelallergie. Nach der Futterumstellung ist es auch schon deutlich besser geworden – mal sehen, wie der Bauch bei der nächsten Kontrolle aussieht.

akt_news201511_07

 

 

Ganz andere Probleme hatte der Podencomixrüde „Max“ von Frau Davies .Er zeigte eine diffuse Schmerzproblematik mit Zittern und Krämpfen. Da „Max“ ein Tierschutzhund ist und aus dem südlichen Ausland kommt wurde nach Blutbild und Organscreening von Dr. Rummel auch ein Test auf Reisekrankheiten durchgeführt und ein Befall mit Rickettsien festgestellt. Seitdem er entsprechende Medikamente erhält, geht es „Max“ schon viel besser.


 

akt_news201511_08

Flocke – Ein Tag nach der Operation – vorwitzig wie immer

 

 

Das Löwenkopfkaninchen „Flocke“ von Familie Traßl wurde von Dr. Rogalla kastriert, allerdings hatte das Böckchen außerdem einen Leistenbruch, der gleich mitoperiert wurde. Es hat alles gut geklappt und Flocke ist wieder munter und freut sich schon auf seine neue Gefährtin.

 


 

akt_news201511_09Auch die Katzen von Familie Schrödel wurden kastriert, und „Poppi“ die kleine Dame schauten wir einen Tag später nochmals an – es geht ihr hervorragend, der Test auf FIV und Leukose verlief negativ, die Kennzeichnung per Chip wurde auch gemacht und nun sehen wir uns in 10 Tagen zum Fäden ziehen und impfen wieder. Matti und Eric waren ganz glücklich, daß es ihrer kleinen Katzendame so gut geht.

akt_news201511_10

 

 

 

Dr. Rogalla führt jeden Monat erfolgreich viele Goldimplantationen durch. Eine davon will ich Ihnen kurz vorstellen:
Frau Blank stellte „Curly“, eine Dogo Canariodame vor. Hier entfernten wir gleichzeitig mit der Goldakupunktur von Hüfte und Ellbogen beidseits, die in Narkose erfolgt, den Zahnstein.
Die Goldakupunktur ist eine dauerhafte Schmerztherapie basierend auf der Akupunkturlehre für unsere chronischen Arthrosepatienten. Dr. Rogalla hat diese Methode mit einigen wenigen Ärzten schon 1996 in Deutschland eingeführt.
Entsprechend groß ist ihre Erfahrung und sehr, sehr vielen Hunden wurde schon geholfen und auch einigen Katzen wurde so ein schmerzfreies Leben ermöglicht.


Ich lege mich jetzt auf meinen Lieblingsplatz an der Heizung auf der Fensterbank und warte auf die Vögel, die die kleinen Beeren am Wein abknabbern – da sehe ich sehr gerne zu – ist sozusagen meine Lieblingssendung!

Ciao
IHR SHAHIN