September 2004

BobbyWau, nun ist es wieder soweit, in diesem Monat ist wieder soviel in unserer Praxis passiert, daß ich mit dem Erzählen kaum hinterherkomme.

Herr Vogel aus Schöneck mit seinem Frederic

Herr Vogel aus Schöneck mit seinem Frederic

Also, im Fall des Monats zeige ich Ihnen mal, was mit uns passieren kann, wenn wir heimlich Knochen auf Gartenfesten verschlingen. Mir läuft ja auch immer der Speichel im Mund zusammen, wenn dort ein so schöner saftiger Knochen im Busch liegt! Wäre nicht immer das strenge Donnerwetter von meinem Frauchen, dann würde ich es ja auch einfach probieren…oder lieber doch nicht, wenn ich daran denke, welche Bauchschmerzen unser kleiner King Charles Spaniel „Frederic“ durchleiden musste. Manchmal ist es eben doch sinnvoll, wenn Menschen uns etwas verbieten!

 

 

Anfang des Monats hatten wir wieder Kindertrubel in der Praxis. Nach den Kleinen kamen nun die älteren Schulkinder aus der Kindertagesstätte West im Rahmen des Projektes „Umwelt und Tiere“ zu uns.

Dr. Rogalla misst am Ohr eines Kindes die Sauerstoffsättigung des Blutes

Dr. Rogalla misst am Ohr eines Kindes die Sauerstoffsättigung des Blutes

Diesmal waren es die 9 – 11 jährigen Hortkinder und ihr Tag in der Praxis zeigte sich spannend. Alle kontrollierten ihr Gewicht auf der großen Hundewaage und im OP wurden die Geräte zur Kontrolle der Narkose erklärt. Äußerst
interessant fanden sie das Pulsoxymeter und gerne wollten alle – Kinder wie Betreuerinnen – ihre Sauerstoffsättigung im Blut und ihre Herzfrequenz wissen.

Frau Dr. Rogalla erklärte auch, was Sterilität bei einer Operation bedeutet, was z.B. an Kleidung obligat ist, und die Kinder machten die Erfahrung, dass OP- Handschuhe anzuziehen überhaupt nicht leicht ist.

 

 


Dann wurde erklärt, wie wir herausfinden, woran ein Tier erkrankt ist und welche diagnostischen Geräte eingesetzt werden.
An Röntgenbildern mussten sie raten, welches Tier da wohl geröngt worden ist – das klappte erstaunlich gut!
Der Renner war aber unser neues Ultraschallgerät:

Wie funktioniert das Ultraschallgerät?

Wie funktioniert das Ultraschallgerät?

Die Kinder sind sehr konzentriert

Die Kinder sind sehr konzentriert



Alle drängelten sich und wollten ihre Herzen schlagen sehen. Die Zeit verging für alle wie im Flug und ich glaube, es hat den Kleinen wirklich Spass gemacht.
Das Ultraschallgerät ist inzwischen voll in den Praxisalltag integriert.

Dr. Rummel und Dr. Wendt

Dr. Rummel wird von Dr. Wendt in das neue Gerät eingewiesen. Dr. Wendt ist ein international anerkannter Herzspezialist, der uns regelmäßig in der Praxis in der Herzdiagnostik unterstützt.

Bobby mit Trichter

Auch ich wurde geschallt. Leider hatten sich meine Prostatazysten vergrößert, sodass mein Frauchen mich operiert hat. Erst hatte ich Angst, das es weh tut – aber ich hatte gar keine Schmerzen. Klar, denn ich habe ja auch jeden Tag Spritzen bekommen – nur den Trichter, den ich tragen musste, fand ich etwas lästig. Doch jetzt ist er ab, und ich bin wieder richtig fit und tolle wieder über die Felder!
So, Die Sonne scheint , und nichts wie raus! Demnächst geht´s weiter.

Bis bald und ciao
Ihr Bobby