September 2006

Bobby

Wau, nachdem wir im August ja alle schon etwas gefroren hatten, haben wir nun einen ganz warmen Spätsommer, und ich freue mich und sause über die Streuobstwiesen.
Mein Frauchen, Dr. Rummel, war auf dem europäischen Katzenkongress in Rom und beteuert, dass sie nur in abgedunkelten Räumen interessante englische Vorträge über neue Erkenntnisse zu verschiedenen Katzenerkrankungen gehört hat und wirklich gar keine Zeit für mich gehabt hätte !!!
Na ja , wahrscheinlich stimmt es, zumindest schicken wir seitdem Katzenblut bis nach Texas, USA für ganz spezielle Untersuchungen !

Am 27.9. kann ich zumindest ihre Stimme hören, wenn sie nicht in der Praxis ist: da ist Dr. Rummel nämlich wieder live im Radio HR 4 von 10.00 – 11.00 Uhr 92,4 FM und spricht darüber, was wir (Hunde, Katzen und Heimtiere) für Ansprüche an unsere Wohnung haben.

 

Ich habe ihr gesagt, auf die Liste für Hunde gehört auf jeden Fall ein schöner weicher Platz auf dem Sofa! Aber da hat sie nur gelacht!? und mich ein kleines bisschen an den Ohren gezogen, ich glaube, sie weiß, dass ich es mir immer auf dem Sofa gemütlich mache, wenn ich mal alleine bleiben muss.
Dann gibt es noch ganz große Neuigkeiten in der Praxis:
WIR KRIEGEN NACHWUCHS!
Also der Reihe nach, Tanja hat geheiratet und heißt jetzt mit Nachnamen Stengel und nicht mehr Hofer!

Und außerdem ist sie schwanger und wir freuen uns alle sehr für sie!!!
Aber ein bisschen traurig sind wir auch, weil sie nämlich bald aufhören wird zu arbeiten und das gefällt uns natürlich gar nicht, wir sind alle mit ihr super klar gekommen und mein Frauchen, Dr. Rogalla, sagt, dass sie sehr gut mit ihr arbeitet. Ich habe erst gar nicht verstanden, warum sie denn bald aufhört, aber dann habe ich erklärt bekommen, dass eine schwangere Tierarzthelferin die meisten Tätigkeiten nicht mehr ausführen darf z.B. OP-Assistenz, Labor, Röntgen…
Und deswegen haben wir eine Nachfolgerin gesucht und Frau Steffi Kleeblatt gefunden!
Sie ist ausgelernte Tierarzthelferin im 1. Berufsjahr und wird nun von Tanja eingearbeitet. Ich habe sie schon kennen gelernt und finde sie auch sehr nett. Mein Frauchen hat gesagt, dass wir ihr alle helfen müssen, weil sie nun in kurzer Zeit ganz viele Sachen lernen muß! Also ich helfe auf jeden Fall gerne!

Na, und dann sind natürlich auch wieder viele Patienten bei uns gewesen:

Tinka

„Tinka“ die Katze von Frau Metz hatte ein Oberlippengeschwür (siehe Fall des Monats 11/2003 sowie EGK Komplex), das sah ganz schlimm am Anfang aus, aber seit der Behandlung wird es täglich besser.

Vincent

Und dann habe ich mal wieder „Vincent“ den Kater der Familie Kramer getroffen, der Arme hat es am Herzen und an den Nieren, aber dank regelmäßiger Behandlung geht es ihm gut, von ihm haben wir schon im August 2004 erzählt.

Und dann waren wieder soo süße kleine Hunde zur Impfung da:

Nesca

Piri

 

z.B. „Nesca“ das Golden Retrievermädchen der Familie Kitel oder„ Piri“ die kleine Tibetterrierdame von Frau Niehaus,

oder „Didi“ der kleine Jack Russel-Terrier Mixrüde der Familie Dattner und den “Joseph“ der Familie Bingmer

 

Und noch viele mehr, aber ich darf nicht alle zeigen, sonst wird die Geschichte zu lang! SCHADE!
Aber wenigstens noch den kleinen „Fritz“, der rote Kater von Herrn Noll mit seinen stolzen 500g Körpergewicht, der arme Kerl hatte Durchfall und Erbrechen und es ging ihm ganz schlecht, aber nach einigen Spritzen und Tabletten ist er nun wieder putzmunter.

 

 

Munter ist inzwischen auch wieder „DJ“ der Pointer – Mix Rüde von Herrn Sauerborn und diese Geschichte erzählt Ihnen Frauchen im Fall des Monats.
So jetzt noch mal schnell die letzten warmen Tage genießen!!!CIAO
IHR BOBBY