September 2011

Bobby

Wau, da bin ich wieder und freue mich, dass ich viele von Ihnen auf unserem Sommerfest am 20. August im Arkadenhof getroffen habe!

Unser Stand unter den Arkaden

 

Selina stolz mit Lea nach erfolgreicher Vorführung, leider hören wir nicht den Applaus!

Das Wetter war wunderbar, die Gäste zahlreich, der Kuchen selber gebacken (ich durfte sogar kleine Stücke davon probieren!) und die Laune bei allen hervorragend. Besonders gefallen hat mir die Dog Dance Vorführung von Selina mit ihrer kleinen Hündin „Lea“. Also super, was die süße Dame so alles kann, ich habe sie wirklich bewundert und die BesucherInnen waren auch begeistert, drei mal (!) mussten Selina und „Lea“ das ganze Programm vorführen!
Auch bei den Praxisführungen, die Dr.Rogalla durchführte, herrschte reger Andrang und insbesondere die Erklärungen zum Ultraschall und Röntgen waren beliebt. Sehr interessiert waren alle, insbesondere den Bereich der Praxis kennen zu lernen, der sonst nicht öffentlich ist, d.h., die Station für kranke Tiere, den Op-Vorbereitungsraum mit Dentalröntgen und Dentalstation, (hier schaute natürlich die komplette Belegschaft der Zahnarztpraxis im Arkadenhof mit Chefin besonders genau!) und den Operationsraum mit Inhalationsnarkose-und Überwachungsgeräten.
Am kleinen Rondell im Arkadenhof, direkt am „Festplatz“ hatten wir
einen Stand aufgebaut mit verschiedenen Informationstafeln.

Die Infotafeln sind fertiggestellt!

 

Julia hatte eine große Wand zu Tierlebendtransporten erstellt. Wir führten viele Gespräche über die unnötige Qual der Tiere bei Tiertransporten. Alle (!) unterschrieben die Unterschriftslisten von Animals` Angels (www.animals-angels.org), um die Tiertransporte auf maximal 8 Stunden zu begrenzen. Wen man auch fragt in der Bevölkerung, keiner möchte diese schreckliche Tierqual, doch bis jetzt macht die Branche der Fleischindustrie ungestört weiter und die Politik lässt sie leider gewähren.

Was können Sie tun? Unterschreiben Sie auf der Homepage
(www.8hours.eu), erzählen Sie es weiter, sammeln sie Unterschriften – bitte helfen Sie, damit das Leiden der Tiere endlich aufhört!

Außerdem haben wir SEHR VIELE Lose verkauft bei unserem Gewinnspiel, Laura und Sinah erzählten, dass alle viele Lose gekauft haben und so können wir dank IHRER Unterstützung 250.- Euro an die Organisation Tierärzte ohne Grenzen spenden, die z.Zt. besonders aktiv in Ostafrika ist. Hier herrscht eine furchtbare Hungersnot!

Foto von Tierärzte ohne Grenzen: „Wenn Tiere leben bedeuten“

24 Millionen Menschen in Ostafrika leben von der Tierhaltung.


www.togev.de/news-presse/alle-meldungen/news-detail/artikel/hungertragoedie-in-ostafrika-spenden-sie-jetzt.html

VIELEN DANK an alle Gäste, wir haben uns über Ihr Interesse und ihre Anteilnahme sehr gefreut!!!

So, und nun möchte ich natürlich, wie immer auch einiges aus unserer Praxis erzählen:

Frau Würdisch, unterstützt durch eine ganze Kinderschar, brachte uns eine Fundkatze, die dann am nächsten Tag von ihrem glücklichen Frauchen bei uns abgeholt wurde. Mir hat imponiert, daß alle Verantwortung für das Kätzchen übernommen hatten und sich darum sorgten, daß es wieder nachhause gelangt!

Bei uns werden ja jeden Monat sehr viele Zahnsanierungen bei Hund und Katze durchgeführt, diesen Monat war auch die Katze von Selina dabei. Bei „Stanley“, ihrem 11-jährigen Europäisch Kurzhaarkater, musste von Dr. Rogalla eine komplette Zahnextraktion durchgeführt werden, da er schon länger eine höchstgradige schmerzhafte Zahnfleischentzündung aufwies. Das ist eine gefürchtete Erkrankung bei der Katze und bei immerhin ca. 70% führt die komplette Zahnextraktion zu einer Ausheilung. Jetzt drücken wir ihm alle die Pfötchen.

Da hatte „Idefix“, der Yorki-Mix von Frau Kuhn, kleinere Probleme. Er wies einen Wurmbefall auf und musste entwurmt werden.

Einen starken Parasitenbefall hatten auch die Landschildkröten von Herrn Walter.

Ist „Giorgio“ nicht super!?

 

Fam. Zopf mit ihrem Kater „Charly“, wurden von einer Kollegin überwiesen, da er nach einem Narkoseeingriff das Gehör verloren hatte.

Schulmedizinische Untersuchungen in der Spezialklinik ergaben keine medizinische Ursache für die Taubheit und somit keine Thereapiemöglichkeit; so dass nur noch der Weg der Akupunktur als Möglichkeit gesehen wurde. Ein sehr ungewöhnlicher Fall und Dr. Rogalla nahm die Herausforderung an. Tatsächlich hatte sie Erfolg und Charly reagierte nach der dritten Akupunktursitzung wieder auf Geräusche. Inzwischen ist das Gehör tatsächlich wieder komplett hergestellt und alle sind begeistert!

Mit dem Hören hatte auch „Baddi“, der Bassettrüde von Familie Kaufmann, Probleme, allerdings wegen einer hartnäckigen Ohrenentzündung. Bei ihm wurde in Narkose eine Ohrspülung durchgeführt (und das lohnt sich bei den langen Watscherln!) und gleichzeitig die Zähne saniert.

Laura mit unsere „ Oma“ Brandy

„Brandy“, die 19 (!)-jährige Katze von Frau Beroud, wurde wegen eines Fibrosarkoms operiert, sie hat die Narkose super überstanden und wir wünschen ihr alle noch eine lange, glückliche Zeit.

 

Familie Ullrich stellte uns ihr Zwergkaninchen „Benny“ vor, das Schätzchen wird wegen Milbenbefalls von Dr. Rummel behandelt.

So, und nun genieße ich den Spätsommer, am liebsten gehe ich Eiskaffe trinken mit meinen Frauchen, da kriege ich nämlich immer die Waffel mit etwas Sahne!!!
Am 6. September werde ich 14 Jahre alt und da hoffe ich auf Würstchen – irgendeine leckere Überraschung gibt es bestimmt!!!
Bis bald CIAO Ihr BOBBY